Arbeitszeit: Gestaltungs-Möglichkeiten des Betriebsrats

Seminarbeschreibung

In den letzten Jahren haben sich die Arbeitszeiten rasant verändert. Häufig wird von Seiten der Arbeitgeber eine stärkere Flexibilisierung der Arbeitszeiten als eine Reaktion auf sich ständig ändernde Anforderungen u.a. durch die fortschreitende Digitalisierung angestrebt. Dies ist nicht immer im Sinne der Beschäftigen, da hierdurch ausgehandelte tariflichen und gesetzlichen Standards unterlaufen werden können.

Die Aufweichung der Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben sowie die Ausgewogenheit zwischen Leben und Arbeit (Work-Life-Balance) stellen ein zentrales Betätigungsfeld von Betriebsräten dar. Sie stellen die Berücksichtigung der Interessen der Beschäftigten bei der Ausgestaltung von Arbeitszeiten, Vereinbarung von Überstunden und Schichtzeiten sicher. Auch die Auswirkungen von flexiblen Arbeitszeiten auf die Gesundheit der Belegschaft spielen hierbei eine wichtige Rolle.

Die Betriebsräte haben an dieser Stelle einen erheblichen Gestaltungsspielraum, welcher jedoch ein umfangreiches Wissen über Regelungen zu Arbeitszeiten voraussetzt. Im Seminar “Arbeitszeitgestaltung” werden ausgewählten Problemstellungen bei Arbeitszeitfragen wie z. B. Zeiterfassung, Verfall von geleisteter Arbeitszeit, der zunehmenden Entgrenzung von Arbeit und Arbeitszeit behandelt. Innerhalb des Spannungsfeldes Gleitzeit, flexible Arbeitszeitkonten und mobiles Arbeiten können Betriebsräte Arbeitszeitmodelle zum Wohle der Beschäftigten gestalten und beeinflussen. Hierfür liefert die Fortbildung das benötigte Basiswissen zum rechtlichen Rahmen für die Gestaltung von Arbeitszeit, Reichweite des Betriebsverfassungsgesetzes, Vorgaben des Arbeitszeitgesetzes, Regelungen der Arbeitszeit in den Tarifverträgen und aktuelle Rechtsprechung.

Termine

Moderation

Schwerbehindertenvertreter*innen

Seminar-Nr.

Das Seminar für Betriebsrät*innen zur Arbeitszeit-Gestaltung

Teilnehmer-Anzahl

Kosten

Zielgruppe

Freistellung

Bemerkungen