Lohr / Bad Orb

Webtalk: Das Oberland-Gedenken am Schliersee als umkämpfter Erinnerungsort

Seminarbeschreibung

Am Schliersee fand über viele Jahrzehnte ein Gedenken an Angehörige des als rechtsradikal bekannten Freikorps Oberland statt, die in der sogenannten „Schlacht am Annaberg“ 1921 in Oberschlesien gefallen waren. Dr. Wolfgang Foit, Geschäftsführer des Katholischen Bildungswerk Miesbach und Werner Hartl, ehemaliger Leiter des IG Metall Jugendbildungszentrum Schliersee, stellen die Hintergründe des Oberland-Gedenkens, die kontroverse Auseinandersetzung darum sowie aktuelle Forschungsergebnisse vor. Am Ende soll ein Ausblick gewährt werden was jetzt, nach Fertigstellung einer breit getragenen neuen Informationsinstallation, zu tun ist und welche Fragen sich anschließen.

Hintergrund: 1923 wurde am Schliersee unter Beteiligung von Freikorps-Kämpfern und rechtsgerichteten Organisationen ein erstes Denkmal eingeweiht. 1945 wurde es wegen „nationalistischer Tendenzen“ entfernt und 1956 durch das Anbringen einer Gedenktafel in die Außenmauer der St. Georgs Kapelle ersetzt. Seither fanden sich zum „Annaberg-Gedenken“ wieder Oberland-Kämpfer aber auch Vertreter von Vereinen der Region ein.

Hinweise: Veranstalter des Werkstattgespräches ist der "Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 e.V."

Termine

19.05.21, 17:00 - 19:00

Moderation

-

Seminar-Nr.

-

Teilnehmer-Anzahl

offen

Kosten

-

Zielgruppe

Aktive und Interessierte der IG Metall

Freistellung

-

Bemerkungen

-