Schliersee / Sprockhövel

Zeitzeuginnengespräch mit Antje Kosemund

Seminarbeschreibung

Antje Kosemund erlebte kurz nach dem Beginn der Nazi-Diktatur als Kind Razzien der Gestapo. Ihr Vater war in der Widerstandsgruppe "Antifaschistischer Kampfbund Hamburg Nord" organisiert. Nach der Schutzhaft des Vaters galt die kinderreiche Familie als politisch unzuverlässig.

Die darauffolgende Entlassung des Vaters bedeutete für die Familie drastische Armut und unendliches Leid. Antjes Schwester Irma wurde der Familie entrissen und in die Alsterdorfer Anstalten gebracht, von wo sie in die Euthanasie-Tötungsanstalt Wien-Spiegelgrund deportiert wurde. Dort wurde sie schließlich ermordet.

Termine

06.05. | 15:00 - 17:00

Moderation

Maximilian Fichtner
Antje Kosemund

Seminar-Nr.

-

Teilnehmer-Anzahl

offen

Kosten

kostenlos

Zielgruppe

Aktive und Interessierte der IG Metall

Freistellung

-

Bemerkungen

-