Als Betriebsrat Gespräche erfolgreich führen

Als neugewählter Betriebsrat oder neugewählte Betriebsrätin bist du mit komplett neuen Aufgabenfeldern konfrontiert. Vor allem das Führen von Gesprächen und Verhandlungen gewinnt nach der Wahl zunehmend an Bedeutung. Erfahre hier, wie du als Betriebsrat erfolgreich Gespräche führst. Interessant sind für dich folgende Fragen: Wie präsentiere ich Anliegen und Ergebnisse optimal vor Kollegen und Entscheidungsträgern? Wir erklären dir, wie Du diese Situationen meisterst und was eine erfolgreiche Gesprächsführung ausmacht. Dabei geben wir dir einfache, aber effektive Kommunikations-Tipps an die Hand. Wie man richtig und erfolgreich Gespräche führt lernt man am besten von praxis-erfahrenen Profis. Das Seminar "Erfolgreiche Gesprächsführung" der IG Metall bietet umfangreiche Fachkenntnisse zur gezielten Kommunikation mit Kollegen und Arbeitgebern. Die richtige Gesprächsführung Ein gute Gesprächsführung hat viele Facetten. Zum einen willst du deine Standpunkte gut rüberbringen und vor allen Dingen richtig verstanden werden. Zum anderen möchtest du die deine Positionen auch durchsetzen. Hier ist die richtige Balance zwischen Einfühlungsvermögen, Überzeugungskraft und Durchsetzungsfähigkeit gefragt. Als Grundlagen für eine erfolgreiche Gesprächsführung und Verhandlung sind folgende Kommunikations-Tipps empfehlenswert: Gut vorbereitet sein - Eine gute Vorbereitung ist die Basis einer erfolgreichen Gesprächsführung. Definiere frühzeitig deine Ziele und setze den Verhandlungsrahmen. Mache dir klar, was du mit dem Gespräch erreichen willst. Deine Ziele können je nach Kontext sehr vielfältig sein und reichen von reiner Informationsübermittlung bis zu einer Betriebsforderungen. Mache dir auch klar, dass du in bestimmten Situationen auch mal Kompromisse eingehen musst. Dazu solltest du für dich bestimmen: Was ist das optimale Resultat, was das schlechteste Resultat? Partnerschaftliche Einstellung - Begegne deinen Gesprächspartnern auf einer Ebene. Eine positive Grundstimmung sorgt für fruchtbaren Boden und Argumente werden so offener angenommen. Nicht unterbrechen lassen - Biete keine Angriffsfläche und strahle stets Sicherheit aus. Ein klassisches Beispiel sind Sätze wie: "Warten Sie bitte kurz. Lassen sie mich das noch zu Ende bringen!" Lass dich davon nicht aus dem Konzept bringen. Dabei nicht laut werden, sondern ruhig bleiben und konzentriert fortfahren. Kurz fassen - Bringe deine Argumente gebündelt vor und fasse dich kurz. Im Zweifel kannst du dann zum richtigen Zeitpunkt mit Extra-Wissen punkten und kritischen Nachfragen eine detaillierte Antwort geben. Fragen stellen - Wer fragt, der führt. Gezielte Fragen führen dein Gespräch in die gewünschte Richtung. Zum Beispiel: "Wie geht das genau?" Oder: "Warum geht das nicht?" Mit diesen Grundlagen zur Gesprächsführung erzielen neugewählte Betriebsräte und Betriebsrätinnen gleich zu Beginn der Tätigkeit einen guten Eindruck bei Kollegen und Vorgesetzten. Ein vorbereiteter, sicherer Gesprächspartner signalisiert ein Gefühl der Sicherheit und dein Gegenüber ist automatisch von den vorgetragenen Argumenten überzeugt. Unser Fazit zur richtigen Gesprächsführung Die richtige Gesprächsführung und Verhandeln benötigen ausreichend Übung. Die kommt zwar mit zunehmender Wiederholung und Erfahrung quasi im Try-and-Error-Verfahren, jedoch kann da sehr viel Schieflaufen. Deshalb empfehlen wir, insbesondere wenn du neu im Gremium bist, das Fachwissen in Seminaren der IG Metall zu erlernen und dort in den passenden Übungen zu festigen. Das perfekte Einstiegsseminar hierfür stellt der die Schulung "Erfolgreiche Gesprächsführung" dar.

Wilhelm-Leuschner-Straße 79 / 60329 Frankfurt a.M.

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
igmetall-betriebsrat-seminar.JPG